Raufclub

Der „Raufclub“ ist ein Projekt an der Albertville-Realschule, in dem die Schülerinnen und Schüler überschüssige Energien und angestaute Aggressionen abbauen können. Außerdem kann hier dem Wunsch nachgegangen werden, regelgerecht und gesundheitsschonend persönliche Kräfte mit einem Gegenüber zu messen. Im Idealfall wird diese rein körperliche Komponente durch das kognitive Element der Taktikschulung ergänzt. (Mit Köpfchen rauft es sich besser!)

Das Projekt wird von Schülern für Schüler angeboten. Für die Organisierenden bedeutet das, dass sie das Angebot zuverlässig und konstant anbieten und die nötige organisatorische Arbeit leisten müssen. Verantwortung zu übernehmen heißt, sich mit einer Sache zu identifizieren und mit dem Gelingen Wertschätzung zu erfahren.

Für die Raufenden bedeutet die Teilnahme an dem Projekt, dass sie sich auf Regeln einlassen und diesen zufolge verantwortlich handeln müssen. Sie tragen also Sorge für einen fairen Verlauf des Aufeinandertreffens und die körperliche Unversehrtheit des Gegenübers.

Ein Gemeinwesen kann nur funktionieren, wenn es von seinen Protagonisten verantwortungsvoll getragen wird. Wir wollen mit dem Projekt „Raufclub“ eine Möglichkeit schaffen, durch die sich die Schülerinnen und Schüler der Albertville-Realschule an der Formung einer bunten und lebendigen Schulgemeinschaft beteiligen können. Aktives und kreatives Einmischen ist erwünscht. Es wird diskutiert, abgewogen, kritisiert, unterstützt und geplant. Die einzelnen Mitglieder erfahren die Wichtigkeit ihres teamorientierten Handelns und damit eine sinnstiftende Wertschätzung.