Silber für die Kiste!

Erstellt von VdM |

Nach zwei Jahren mit großen Herausforderungen und noch größerem Teamgeist: Die Klamottenkiste belegt den zweiten Platz beim Würth-Bildungspreis! Herzlichen Glückwunsch!

Die mit großer Spannung erwartete Bekanntgabe der Preisträger des Bildungspreises, ausgelobt vom Kompetenzzentrum Ökonimische Bildung der Firma Würth, sollte eigentlich vor der eindrucksvollen Kulisse des Weißen Saales im neuen Schloss in Stuttgart stattfinden. Doch auch hier schrieb die Corona-Pandemie das Drehbuch um. Ein gemeinsames Treffen und Feiern konnte unter den akruellen Gegebenheiten nicht durchgeführt werden. Also wurde der Festakt von den Organisatorinnen vorausschauend in die zu würdigenden Schulen verlagert. Allen Teams wurde ermöglicht, rund um die Preisverleihung fürs leibliche Wohl zu sorgen, um dann um Punkt 10.00 Uhr per Liveübertragung aus den Würth-Studios den Entscheidungen der Jury zu folgen.

Frau Chidiroglous Catering Team um Lina, Shanic, Frau Meyer, Frau Pfeiffer und Athina herself zauberten in Rekordzeit ein Sensationsbuffet, das in den Räumen der Schülerfirma die genussreiche Grundlage für den Konfettiregen bildete.

Gerade noch rechtzeitig, um etwas vom Buffet und einen mit Liebe zubereiteten Kaffe genießen zu können, stieß unser Überraschungsgast Frau Hagenmüller, Leiterin des Kompetenzzentrums Ökonomische Bildung in Baden Württemberg, zu uns und unserer Spannung. So schloss sich ein Kreis: Frau Hagenmüller begleitete die Klamottenkiste schon bei unserer ersten Teilnahmen an dem Bildungpreis und besuchte uns nun, über zehn Jahre später, trotz schwieriger Umstände wieder. Vielen Dank!

Auch die Technik machte mit - sonst eine kaum zu überwindende Hürde. Es wird wohl nie ergründet werden können, ob sich die Anwesenden an die Zeit zwischen der Begrüßung, den würdigenden Reden - auch Kultusministerin Theresa Schopper war unter den Gratulantinnen - und den eigenlichen Ehrungen erinnern können. Schon als klar war, dass die Klamottenkiste den Sprung aufs Podest geschafft hatte, fielen zwanzig Steine von ebensovielen Herzen. Die Silbermedaille, nein, das Würth-Silbermaskottchen, ist eine unglaublich wertvolle Würdigung des Einsatzes all der Schülerinnen und Schüler, die sich mit größtmöglichem Engagement dem Projekt "Kaffee fairzehren" widmeten.
An dieser Stelle möchten wir der Gewinnerin des Wettbewerbs, der Firma "Woodpecker" der Schule am Steinhaus und allen anderen Projekten herzlich gratulieren.

Übrigens, die Klamottenkiste zeigt auch in ihren Platzierungen Nachhaltigkeit: Schon bei der ersten Teilnahme 2009/10 belegte das Kistenteam einen vielumjubelten zweiten Platz.

Zurück